In die Ferne

Tage­langer frostiger Nebel.
Endlich der Voll­mond, zeigt sich im san­ften Licht.
Eiskristalle — mit leisem Klir­ren fall­en sie von den Bäu­men,
lassen die Melodie des begin­nen­den Win­ters erklin­gen.
Ein Rhyth­mus beständig im Ein­klang mit dem Wind.
Weit nach unten ins Tal ist der Nebel abge­sunken,
lässt den Blick in die Ferne wan­dern.

Genau Jet­zt – welch wun­der­bar­er Moment.

SH