Zen & Achtsamkeit

Ikkyu war ein bekan­nter Zen-Meis­ter. Als er ein­mal auf dem Markt flanierte, wurde er von einem jun­gen Mönch erkan­nt, der von ihm einen Gedicht­band besaß. Dieser näherte sich ihm und fragte: ”Meis­ter Ikkyu, kön­nen Sie mir bitte in dieses Buch schreiben, was das Wichtig­ste, was die Essenz des Zen ist?” Ikkyu sagte: ”Ja, das kann ich,” und schrieb in das Buch “Acht­samkeit”. Da bemerk­te der Mönch ent­täuscht: ”Ist das alles? Gibt es da nicht etwas Tief­eres?” Ikkyu erwiderte: “Doch, es gibt etwas Tief­eres” und schrieb “Acht­samkeit, Acht­samkeit”. Der Mönch war aber immer noch nicht zufrieden: “Acht­samkeit, das ken­nt doch jed­er! Kön­nen Sie nicht etwas Tief­gründi­geres schreiben?” Ikkyu antwortete: “Oh ja, das kann ich” und schrieb: “Acht­samkeit, Acht­samkeit, Acht­samkeit”. Da ver­stand der Mönch und ver­beugte sich tief.